E-Learning: Einführung in die altgriechische Metrik

 


Inhaltsübersicht

 

Direktzugang

"Hexameter"

"Trimeter"

 

 

 

3.2.2 Übung zum elegischen Distichon

Erster Teil der Aufgabe

Bestimmen Sie in einem ersten Schritt die Längen und Kürzen in Theognis (Verse 53-60), einem elegischen Dichter des 6. Jh.s v. Chr., der hier seinen Geliebten Kyrnos anspricht. Prüfen Sie Ihre Lektüre anschliessend, indem Sie auf Lösung klicken.

Hinweis zur Schreibweise der Edition, die den folgenden Versen zugrunde liegt: Das Iota ist in dieser Theognis-Ausgabe ad- und nicht subskribiert, ἤιδεσαν wird in Vers 54 geschrieben und nicht ᾔδεσαν. Dennoch handelt es sich im Anlaut dieses Beispiels nur um einen Langvokal (ἤιδεσαν: ‒ ⏑ ⏑).

 

Κύρνε, πόλις μὲν ἔθ’ ἥδε πόλις, λαοὶ δὲ δὴ ἄλλοι,

Lösung

 

  οἳ πρόσθ’ οὔτε δίκας ἤιδεσαν οὔτε νόμους,

Lösung

 

ἀλλ’ ἀμφὶ πλευραῖσι δορὰς αἰγῶν κατέτριβον, (55)

Lösung

 

  ἔξω δ’ ὥστ’ ἔλαφοι τῆσδ’ ἐνέμοντο πόλεος.

Lösung

 

καὶ νῦν εἰσ’ ἀγαθοί, Πολυπαΐδη· οἱ δὲ πρὶν ἐσθλοί

Lösung

 

  νῦν δειλοί. τίς κεν ταῦτ’ ἀνέχοιτ’ ἐσορῶν;

Lösung

 

ἀλλήλους δ’ ἀπατῶσιν ἐπ’ ἀλλήλοισι γελῶντες,

Lösung

 

  οὔτε κακῶν γνώμας εἰδότες οὔτ’ ἀγαθῶν. (60)

Lösung

 

 

 

Rückwärts Vorwärts