E-Learning: Einführung in die altgriechische Metrik

 


Inhaltsübersicht

 

Direktzugang

"Hexameter"

"Trimeter"

 

 

 

5.4 Polymetrische Chorlieder

Insbesondere im attischen Drama sind auch Chorlieder in verschiedenen Metren anzutreffen. Am deutlichsten ist der Wechsel, wenn zwischen zwei unterschiedliche Versmasse ein ambivalentes Stück tritt. Diese astrophischen Kompositionen boten den Dichtern die Gelegenheit, die Melodien so frei zu formen, dass alle möglichen emotionalen Nuancen der Worte ausgedrückt werden konnten.

Als Beispiel hierfür und als abschliessende Repetition der Singverse sei Ihnen empfohlen, Wests Analyse von Sophokles, Philoktet 1169-1217 zu studieren. Sie werden sehen, dass auch vom hag (=  ̭hipp) anaklastische Varianten belegt sind (hag¨).
Hinweis zu Wests Abkürzungen: hag=  ̭hipp; lk=lec; pe="penthemimer (× ‒ ⏑ ‒ ×)" (West 1982, xii), sc. bis zur Penthemimeres im jambischen Trimeter.

West 1982, 136:

"Phil. 1169-1217 is a good example of the technique. It begins in iambics, then turns to ionics in mid-sentence at 1175. They continue to 1185. Then:

   Φι. αἰαῖ αἰαῖ· δαίμων δαίμων· ἀπόλωλ' ὁ τάλας·  3an |

 

Lösung

 

   ὦ πούς πούς, τί σ’ ἔτ’ ἐν βίῳ gl |

 

Lösung

 

   τεύξω τῷ μετόπιν τάλας; gl |

 

Lösung

 

   ὦ ξένοι, ἔλθετ’ ἐπήλυδες αὖθις. (1190) 4da  ̭|

 

Lösung

 

   Χο. τί ῥέξοντες; ἀλλόκοτος gl¨ |

 

Lösung

 

   γνώμαι τῶν πάρος ὧν προυφαίνες; 4da  ̭||

 

Lösung

 

After a few more aeolic cola, dactylic tetrameters flow from 1196 to 1207 (one of them augmented into a hexameter, 1201-2). Here is the concluding part of the passage:

 

   Φι. χρῶτ’ ἀπὸ πάντα καὶ ἄρθρα τέμω χερί· 4da |

 

Lösung

 

   φονᾷ φονᾷ νόος ἤδη. hag¨ ||

     

Lösung

 

   Χο. τί ποτε;      Φι.   πατέρα ματεύων. (1210) 2ia  ̭||

 

Lösung

 

  Χο. ποῖ γᾶς;      Φι.   ἐς Ἅιδου·   ̭ia  ̭ | ia  ̭ ||

 

Lösung

 

   οὐ γάρ ἐν φάει γ’ ἔτι. lk ||

 

Lösung

 

   ὦ πόλις {ὦ} πόλις πατρία, gl¨ ||

 

Lösung

 

   πῶς ἂν εἰσίδοιμί σ’ ἄθλιός γ’ ἀνήρ, E2 (lk ia) |

 

Lösung

 

   ὅς γε σὰν λιπὼν ἱερὰν λιβάδ’ ἐχθροῖς (1215) e | ⏑ D ‒ ||

 

Lösung

 

   ἔβαν Δαναοῖς ἀρωγός; hag ||

 

Lösung

 

   ἔτ’ οὐδέν εἰμι. pe |||

 

Lösung

 

Iambics, ionics, anapaests, aeolics, dactyls, and dactyloepitrite - everything but cretics and dochmiacs."

 

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und alles Gute bei der weiteren Beschäftigung mit der griechischen Metrik! Für Rückmeldungen jeglicher Art bin ich Ihnen sehr dankbar.

 

Literatur zu den polymetrischen Liedern: West 1982, 135-137; Snell 41982, 48-51.58-63; Utzinger 2007, 26-28.

 

Rückwärts Vorwärts